Fotogalerie

Kontakt

Odenwaldklub Sprendlingen e.V.
Geschäftsstelle:
Hans Engel   (1. Vorsitzender)
Lacheweg 15
63303 Dreieich
Tel.:    +49 (0) 6103-61810
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Sponsor

Tages - Wanderungen 2018-09

 
Die Stadtwerke Dreieich und der Odenwaldklub Sprendlingen wandern wieder gemeinsam!

„Wandern auf dem Wispertalsteig“

Hessens erster - 2009 eröffneter zertifizierter - Premiumweg

Zu dieser Wanderung laden wir Sie für
  Sonntag, 09. September 2018 ein.

 

Abfahrt mit dem Privatbus von folgenden öffentlichen Bushaltestellen:

Offenthal Dieburger Straße 07:15 Uhr

Verbindliche Anmeldung unter Angabe der Wandergruppe und Essen bei Maritta Sauer, Tel. 06103- 63670, Montag 03.09 2018 16:00 – 19:00 Uhr und Dienstag 04.09.2018  13:00 - 16.00 Uhr. Für Kunden der Stadtwerke Dreieich fallen keine Fahrtkosten an! Für alle anderen Gäste und Nichtkunden beträgt der Fahrpreis € 20,00. Bitte bei Anmeldung Ihre Kundennummer der Stadtwerke Dreieich angeben!
Es werden nur telefonische Anmeldungen berücksichtig! Bei Nichtteilnahme bitten wir um rechtzeitige Abmeldung.

Götzenhain Langener Straße 07:20 Uhr
Dreieichenhain Taunusstr. Kath. Kirche 07:23 Uhr
  Bhf. Weibelfeld 07:25 Uhr
Sprendlingen Süd 07:30 Uhr
  Rathaus 07:33 Uhr
  Mitte 07:35 Uhr
  Siedlung 07:37 Uhr
  Hirschsprung 07:40 Uhr
Neu-Isenburg Schlüsseldienst Biergans 07:45 Uhr

Schlussrast für alle 3 Gruppen in „Berg's Alte Bauernschänke“ in Assmannshausen

Nr.  Essen-Angebot Euro
1 Kleiner Marktsalat 4,50 €
2 Großer bunter Salatteller - mit Streifen von gekochtem Schinken, Käse und Ei 9,80 €
3 Eintopf – Kartoffelsuppe mit Brot 7,00 €
4 Rheinsteig Brotzeit – Hausmacher Wurst und Schinken vom heimischen Metzger sowie Käse 9,50 €
5 Original Thüringer Bratwurst mit Brot und Senf 6,80 €
6 Original Thüringer Bratwurst mit Bratkartoffel 9,80 €
7 Paniertes Schweineschnitzel mit Brot 9,50 €
8 Paniertes Schweineschnitzel mit Pommes 12,50 €
9 Riesling-Rahmgeschnetzeltes vom Schwein, Champignons und Bandnudeln 12,00 €
10 Blätterteigtasche gefüllt mit Marktgemüse in Sahnesauce, dazu frittierte Wildkräuter 11,00 €
11 2 Forellenfilet, (geräuchert von der Wisperforelle) mit Sahnemeerrettich und Baguette 14,00 €

Wanderzeiten:

Gruppe 1   5,0 Std.   17,0 km
Gruppe 2   4,0 Std.   13,0 km
Gruppe 3   2,5 Std.   7,0 km

HINWEIS für Gruppe 1+2:

Unbedingt festes und gut besohltes Schuhwerk – Wanderstöcke werden empfohlen! Der Jahreszeit entsprechende Kleidung und Sonnenschutz setzen wir ebenfalls voraus.
Bitte ausreichend Getränke und Proviant mitnehmen, da erst am Ende der Wanderung für alle 3 Gruppen die Einkehr erfolgt!

Wanderprogramm:

Wandern im „Freistaat Flaschenhals“

Der Privatbus bringt die Wanderer des Odenwaldklub Sprendlingen über Bad Schwalbach an den Westrand des Rheingaus ins Wispertal/Taunus.

Wir befinden uns im als „Freistaat Flaschenhals“ bezeichneten schmalen Gebiet zwischen dem Rhein und dem unbesetzten Teil der preußischen Provinz Hessen-Nassau, einer historischen Kabriole der Nachkriegszeit (1919-1923) des ersten Weltkrieges und bei der alliierten Rheinlandbesetzung unbesetzt blieb, jedoch vom übrigen unbesetzten Deutschland logistisch isoliert war.

Die wildromantischen Wälder um die Wisper laden zu einer anspruchsvollen und erlebnisreichen Wanderung auf Naturwegen und Pfaden ein. Es geht auf gut begehbaren Wegen, abwechslungsreich durch freies Feld, tiefe Wälder, entlang von kleinen Wasserläufen und der größeren Wisper, durch eingekerbte Täler, vorbei an Felsvorsprüngen und Aussichtspunkten. Einige Schrifttafeln unterwegs informieren knapp und verständlich über Sehenswürdigkeiten am Wegrand. Das Reizklima im Wispertal macht den Wispertalsteig zu einem Wandererlebnis.

Gruppe 1 beginnt mit der Rund-Wanderung am Parkplatz der „Laukenmühle“, am unter Denkmalschutz stehenden Torbogen an der Wisperstraße. Entlang des Dorfbaches führt der Weg auf einen immer enger und steiler werdenden Pfad. Nach einem kurzen Blick auf die Lauksburg geht es zum Aussichtspunkt „Omas Ruh“. Nun sind nach einem weiteren kleinen Anstieg die ersten Häuser des Luftkurortes Espenschied, bekannt für seine hervorragende Luftqualität, Reiz- und Heilklima zu sehen und wir erreichen über ein schönes Dorfpfädchen die Ortsmitte und den beschaulichen Dorfplatz.

An dieser Stelle verlässt Gruppe 2 den Bus und wandert ebenfalls, etwas zeitversetzt, auf gleichen Wegen und Pfaden wie Gruppe 1. Nach kleinem Anstieg, vorbei am Naturdenkmal -einer mächtigen Linde- und der katholischen St. Nikolaus Kirche mit ihrem markanten Zwiebelturm verlassen wir Espenschied und haben am Wasserbehälter, der höchsten Stelle unserer Wanderung (427 m üNN), einen weiten Rundblick. Im Osten bis zum „Großen Feldberg“ (878), im Südwesten in den „Soonwald“ mit Franzosenkopf (618), Salzkopf (628), Kandrich (637) und Hochsteinchen (648). Im Süden reicht der Blick über den Hinterlandswald bis zu den Rheingauhöhen „Kalte Herberge“ (619), höchster Berg im Rheingau und die „Hohe Wurzel“ (610) bei Wiesbaden. Über die Hochebene geht es vorbei am Sportgelände, wo der Blick über das Werkerbachtal mit der Burgruine Rheinberg, der einst bedeutendsten der Wisperburgen fällt.

Entlang des Waldrandes geht es bergab in den wilden Wisperwald. Ein kurzer Stichweg führt uns zu einem weiteren Aussichtspunkt, den „Saurier-Fels“ (Rücken eines versteinerten „Sauriers“). Der Fels aus quarzitischem Sandstein trotzt der Erosion durch seine härtere Beschaffenheit im Vergleich zum angrenzenden Schiefer. Nun geht es noch immer bergab, vorbei an alten Stollen, die dem Schieferabbau dienten (einige davon sind noch, allerdings nur gebückt, begehbar) und neben der Holzwirtschaft eine wichtige Erwerbsquelle darstellten. Auf idyllischen Wegen entlang des Sauerbornbaches erreichen wir das einst stilvolle Brunnenhaus, den „Werkerbrunnen“, dessen Wasser vor 200 Jahren als Naturheilmittel gewerblich genutzt wurde. Auf einem eindrucksvollen schmalen Bergpfad geht´s aufwärts vorbei an ehemaligen Köhlerplätzen, die früher auch als Erwerbsquelle dienten.

Nun erreichen wir das Flurstück Katzenrod, das früher die Reichsarbeitsdienst-Abteilung nutzte. Heute sind noch Gebäudefundamente und Treppenreste im Gelände zu sehen. Zu der Anlage – von „Ortsansässigen“ einfach das Lager genannt, gehört auch die Kastanien-Halballee und das Ehrenmal mit steinernem Torbogen.

Zurück am Ausgangspunkt, der Laukenmühle endet für Gruppen 1 + 2 die Wanderung und nach einer kurzen Erholungsphase wird der Bus die beiden Gruppen nach Assmannshausen zu Berg's Alte Bauernschänke“ fahren, wo alle 3 Gruppen gemeinsam zur Schlussrast einkehren.

Gruppe 3 fährt weiter nach Assmannshausen.  Dort beginnen wir unsere Tour mit einer ca. 40 minütiger Schifffahrt, vorbei am Mäuseturm und der Burgruine Ehrenfels nach Rüdesheim. Mit der Seilbahn fahren wir hinauf zum Niederwald. Dann wandern wir zum berühmten Niederwalddenkmal. Hier erwartet uns eine herrliche Aussicht. Vom Denkmal wandern wir auf herrlichen Wegen zum Jagdschloss. Vorbei kommen wir an der Ruine Rossel, Zauberhöhle und Wildgehege Am Sessellift angekommen geht es mit diesem in 15 Minuten nach Assmannshausen.

Bitte ausreichend Getränke und Proviant mitnehmen, da erst am Ende der Wanderung  die gemeinsame Einkehr mit Gruppe 1 + 2 „Zur Alten Bauernschänke „in Assmannshausen erfolgt!

Kosten für die Ring-Tour 15,00€ pro Person (Schiff, Seilbahn und Sesselbahn)

Betrag wird vor Ort kassiert.

 

Ihre Wanderbegleiter

Gruppe 1:    Maritta Sauer und
Martin Jahn
  Telefon  06103 63670
06103 65791
Gruppe 2: Peter Düll u. Frank Koch      Telefon 0163 9637722
Gruppe 3: Dieter Schäfer und
Reinhold Hofmann
  Telefon 06103 68593
06103 86937

wünschen einen schönen Wandersonntag.